Bausparkasse Schwäbisch Hall Newsroom

Zahlen, Daten, Fakten Unternehmens-Pressemappe

Die Mitarbeiter bei Schwäbisch Hall

Der Erfolg eines Unternehmens hängt wesentlich von qualifizierten Mitarbeitern und deren Bereitschaft zu Leistung und Veränderung ab. Das gilt im Besonderen für Finanzdienstleister wie die Bausparkasse Schwäbisch Hall, die ihren Kunden langfristige Vorsorge- und Finanzierungsverträge anbietet. Alle Beschäftigten profitieren von der Sicher­heit eines starken Unternehmens und erstklassigen Arbeitsbedingungen.

Schwäbisch Hall ist dem Düsseldorfer Top-Employer-Institut zufolge seit Jahren einer der attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands. Die Spitzenposition verdankt Schwäbisch Hall zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten, individuellen Förderprogrammen und attraktiven Vergü­tungs- und Arbeitszeit­modellen.

Grundlage für eine gute Partnerschaft ist die langjährige Zuverlässigkeit und Stabilität als Arbeitgeber: Seit Jahrzehnten bietet das Unternehmen sichere Arbeitsplätze mit Perspektiven. Rund 3.400 selbstständige Finanzberater betreuen bundesweit die 7,3 Millionen Kunden. Im Innendienst sind bei Schwäbisch Hall rund 3.000 Mitarbeiter beschäftigt. Hinzukommen rund 220 Auszubildende.

Karrierestart bei der Bausparkasse

Die Ausbildung hat bei Schwäbisch Hall seit jeher einen hohen Stellenwert. Rund 80 junge Menschen starten jedes Jahr ins Berufsleben, die Mehrzahl mit einer Bankausbildung im Innen- oder Außendienst. Abiturienten können aus mehreren Bachelor-Studiengängen an den Dualen Hochschulen in Baden-Württemberg wählen. Im Wechsel zwischen Hochschulausbildung und Praxisphasen werden die Studenten auf ihre spätere Tätigkeit im Management, im Vertrieb oder in der IT-Ent­wick­lung vorbereitet. Die Bausparkasse kooperiert eng mit der Hochschule für Vertrieb und Management in Schwäbisch Hall. Studenten und Hochschulabsolventen können über ein einjähriges Traineeprogramm oder direkt ins Berufsleben einsteigen.

Weiterbildung beim Marktführer

Zur Weiterentwicklung der Mitarbeiter bietet Schwäbisch Hall ein breites Angebot an Seminaren und Trainings. Gleichzeitig fördert und fordert das Unternehmen aber auch selbst-initiiertes Lernen und eine systematische Qualifizierung; dazu gehören E-Learning-Module sowie finanzielle Zuschüsse für ein berufsbegleitendes Studium. Ein Eckpfeiler des Personal­ma­nage­ments ist die zielgerichtete Förderung der Führungskräfte und Potenzialträger, basierend auf transparenten Auswahl­ent­schei­dungen, Förder­maß­nah­men und einer regelmäßigen Leistungs­ein­schät­zung. Schwäbisch Hall bietet im Innendienst und Außendienst eine Vielzahl von Weiterbildungspro­grammen an, vom Nachwuchsförder- bis zum General-Manage­ment-Programm.

Leistung anerkennen

Die Führungskräfte und Mitarbeiter sind über das Vergütungsmodell direkt am Unternehmenserfolg beteiligt. Dies unterstreicht in materieller Hinsicht die Anerkennung des Unternehmens. Hinzukommt die betriebliche Altersversorgung und das Gesundheits­management, das sich vor allem an der Vermeidung typischer Bürokrankheiten und psychischer Erkrankungen orientiert. Mitarbeiter können Kurse be­suchen, die Anleitungen zur Entspannung bieten oder individuelle Coachings in Anspruch nehmen. Sportbegeisterten steht die Betriebssportgemeinschaft offen.

Flexible Arbeitszeitregelungen – für jede Situation

Bedeutend für den persönlichen Erfolg ist eine angemessene Work-Life-Balance. Bereits seit 1971 bietet Schwäbisch Hall eine Gleitzeitregelung, die im Lauf der vier Jahrzehnte laufend an die Bedürfnisse der Mitarbeiter angepasst und ausgebaut wurde. Die Teams regeln die Anwesen­heit der Mitarbeiter intern. Die Teilzeitquote ist seit vielen Jahren weit über­durch­schnittlich: Mehr als ein Drittel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitet in Teilzeit.

Familie und Beruf vereinbaren

Seit mehr als 45 Jahren betreut die Kindertagesstätte der Bausparkasse Kinder von Mitarbeitern zwischen 7.00 und 17.00 Uhr – auch Kleinkinder ab dem ersten Lebensjahr. Der „Fuchsbau“ neben der Hauptverwaltung wurde im April 2014 eingeweiht, bietet 100 Plätze und bleibt das ganze Jahr über geöffnet. Ein kleiner, aber wichtiger Baustein im Gesamtkonzept ist die „Erweiterte Elternzeit“: Statt der gesetzlich geförderten drei Jahre können Schwäbisch Hall-Mitarbeiter vier Jahre Eltern­zeit nehmen und nach der Einschulung ihrer Spröss­linge ein weiteres Jahr hinzu­fügen.

Pflegepause und Seniorenstift

Seit 1992 können sich Angestellte bei Schwäbisch Hall bis zu zwei Jahre für die Pflege von Angehörigen freistellen lassen – und zwar innerhalb weniger Tage und ohne großen bürokratischen Aufwand. Einzigartig ist das bereits 1996 gebaute Senioren­wohnstift in der Haller Innenstadt. In erster Linie für ehemalige Mitarbeiter gedacht, in zweiter Linie für Angehörige von Beschäftigten, verfügt es über 52 komfortabel ausgestattete Wohnungen und einen Pflegebe­reich. Ebenfalls im Stift untergebracht sind ein öffentliches Restaurant und Seminareinrichtungen der Bausparkasse. So leben und lernen ehe­malige Kollegen und Mitarbeiter gemeinsam an einem Ort. Keine dieser Maßnahmen für sich alleine, aber alle zusammen schaffen für die Beschäftigten Chancengleichheit und die Möglichkeit, Familie und Beruf vereinbaren zu können.

Stand: März 2018

Kontakt

Siegfried Bauer
Sebastian Flaith
Annkathrin Bernritter
Karsten Eiß
Kathrin Milich, Referentin Presse und Information bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall. (Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall)
Kathrin Milich