Bausparkasse Schwäbisch Hall Newsroom

Themendossiers Bausparen

Stichwort: Bausparen

Die Idee des Bausparens funktioniert seit fast 100 Jahren nach dem selben Prinzip: Man spart Kapital an mit der Absicht, später ein zins­günstiges und zinssicheres Darlehen zu erhalten, das in die eigenen vier Wände investiert werden kann.

Das Bausparen besteht also aus zwei Phasen, der Sparphase und der Darlehensphase. Ist ein bestimmtes Mindest­guthaben vorhanden – in der Regel die Hälfte der Bausparsumme –, erhält der Bausparer mit der Zuteilung des Vertrags das angesparte Bausparguthaben inkl. Zinsen und Prämien, sowie das Bauspardarlehen.

Kein Eigenheim ohne finanzielles Fundament: Das bilden Eigenkapital, Sicherheiten und ein regelmäßiges Einkommen. (Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall)
Zahlen, Daten, Fakten

Die Idee des Bausparens

Die Grundidee des Bausparens ist die Hilfe zur Selbsthilfe: Bei einer Bauspargemeinschaft zahlen viele Sparer in einen „Topf“ und finanzieren aus den eingezahlten Mitteln später ihre Darlehen. Der klassische Bausparvertrag ist demnach ein kombinierter Spar- und Darlehensvertrag ...
PDF Word Weiter

Der Staat fördert Bausparen mit verschiedenen Instrumenten: Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmer-Spar­zulage und seit 2008 mit Wohn-Riester.

Staatliche Förderungen im Überblick

Wohnungsbauprämie

Eigene Einzahlungen auf einen Bausparvertrag belohnt der Staat mit 8,8 Prozent Wohnungsbau-Prämie. Gefördert werden jährlich bis zu 512 EUR bei Alleinstehenden und 1.024 EUR bei Ehepaaren. Das entspricht einer maximalen WoP von 45,06 EUR bzw. 90,11 EUR. Die jährliche Mindestbesparung für den Erhalt der WoP beträgt 50 EUR. Personen ab 16 Jahren, die einkommensteuerpflichtig sind, erhalten die WoP. Das zu versteuernde Einkommen darf 25.600 EUR bei Alleinstehenden bzw. 51.200 EUR bei Verheirateten nicht übersteigen.

Arbeitnehmersparzulage

Der Staat fördert die Anlage der vermögenswirksamen Leistungen (VL) auf Bausparverträge mit der Arbeitnehmer-Sparzulage. Maximal werden pro Jahr und Arbeitnehmer 470 EUR mit neun Prozent gefördert. Jeder Arbeitnehmer kann folglich eine jährliche Förderung von bis zu 43 EUR erhalten. Dabei müssen Einkommensgrenzen berücksichtigt werden: Das zu versteuernde Einkommen darf bei Alleinstehenden 17.900 EUR und bei Verheirateten 35.800 EUR nicht überschreiten. Die ASZ wird mit der jährlichen Einkommens´steuererklärung beantragt und in der Regel nach Zuteilung oder nach Ablauf der siebenjährigen Bindungsfrist dem Bausparkonto gutgeschrieben. Werden VL während der Darlehensphase überwiesen, zahlt das Finanzamt die ASZ direkt an den Arbeitnehmer aus.

Wohn-Riester

Als Wohn-Riester (auch Eigenheimrente) wird die Einbeziehung des selbstgenutzten Wohneigentums in die Förderung durch die Altersvorsorgezulage bezeichnet. Viele Bundesbürger sind förderberechtigt. Eine Sonderregelung gilt für Ehepaare: Ist nur ein Ehepartner förderberechtigt, besteht für den anderen eine Förderberechtigung, wenn dieser selbst einen Riester-Vertrag abgeschlossen hat, vom Ehepartner nicht dauernd getrennt lebt und der förderberechtigte Ehepartner seinen Vertrag aktiv bespart.

Die volle Riester-Zulage erhält, wer vier Prozent seines beitragspflichtigen Vorjahres-Einkommens, maximal 2.100 EUR inklusive Zulagen, anlegt. Förderberechtigte ohne beitragspflichtiges Vorjahreseinkommen müssen mindestens 60 EUR p.a. einzahlen. Die Zulage setzt sich aus Grund-Zulage und Kinder-Zulage zusammen. Die Grund-Zulage beträgt jährlich 175 EUR, die Kinder-Zulage 300 EUR (für Kinder, die vor 2008 geboren wurden 185 EUR). Junge Sparer unter 25 Jahren erhalten einen einmaligen Berufseinsteigerbonus von 200 EUR. Riester-Sparer können ihre Einzahlungen bis zu 2.100 EUR (inklusive Zulage) als Sonderausgaben geltend machen. Das Finanzamt prüft anschließend automatisch, ob der Sparer über die Zulagen hinaus zusätzliche Steuervorteile erhält und berücksichtigt diese bei der Steuerveranlagung.
Gefördert wird der Bau oder Kauf einer Immobilie und der Barriere-reduzierende Umbau. Zudem ist es in der Ansparphase jederzeit möglich, Mittel zu entnehmen und damit vorzeitig zu entschulden.

Das Problem: Viele Bauherren wissen nicht, dass sie förderberechtigt sind und verzichten auf die Zuschüsse. Dadurch entgeht vielen Häuslebauern bares Geld.

Nur wenige Deutsche kennen sich mit der Wohn-Riester-Förderung aus (Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall)
Presseinformationen

Verschenktes Geld: Vorteile von Wohn-Riester zu wenig bekannt

Wer jetzt eine Immobilie kauft und für die Finanzierung Wohn-Riester nutzt, profitiert sofort von seiner Altersvorsorge. Denn zu den staatlichen Zulagen können handfeste Steuervorteile kommen. Doch davon wissen die meisten Deutschen nichts, so das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch Hall.
PDF Word Weiter

Wie viel staatliche Förderung ist möglich? Unser Rechner verrät es nach wenigen Klicks. Zum Förderrechner

Vorteile des Bausparens

Bausparen lohnt sich gerade in Zeiten niedriger Zinsen ganz besonders. Denn über die Jahre können schon kleine Zinsänderungen den Darlehensnehmer eine erkleckliche Summe kosten. Ein Zinsunterschied von nur 0,5 Prozent verteuert bei einem Darlehen über 100.000 Euro mit zehn Jahren Laufzeit die Finanzierung um mehr als 4.000 Euro.

Verwendungsmöglichkeiten eines Bausparvertrags

Auf dem Weg zu den eigenen vier Wänden ist der Bausparvertrag ein wichtiger Baustein. Doch mit einem Bauspardarlehen kann der Bausparer mehr als Bauen und Kaufen. Einzige Voraussetzung: Das Geld muss für eine wohnwirtschaftliche Maßnahme verwendet werden. Diese ungeahnten Bau- und Renovierungsmöglichkeiten verbergen sich hinter diesem Schlagwort:

Verwendungsmöglichkeiten eines Bausparvertrags
Presseinformationen

Vom Hausboot bis zum Treppenlift

Wer Geld in einen Bausparvertrag anlegt, der kann seinen Traum von den eigenen vier Wänden mit einem zinsgünstigen Darlehen finanzieren – das wissen die meisten. Doch neben Kaufen und Bauen gibt es noch viele weitere Vorhaben, die mithilfe eines Bauspardarlehens realisiert werden können.
PDF Word Weiter

Exportschlager Bausparen

Auch im Ausland ist das Modell Bausparen beliebt:

Zahlen, Daten, Fakten

Exportschlager Bausparen

Das Auslandsgeschäft ist bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Es ergänzt Wachstum und Ertrag seit über 25 Jahren. Ende 2016 betreuten die rund 7.000 Mitarbeiter der Schwäbisch Hall-Beteiligungsgesellschaften in Tschechien, der Slowakei, Ungarn und China insgesamt mehr als drei Millionen Kunden.
PDF Word Weiter

Kontakt

Siegfried Bauer
Sebastian Flaith
Carolin Großhauser
Karsten Eiß
Kathrin Milich, Referentin Presse und Information bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall. (Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall)
Kathrin Milich