Bausparkasse Schwäbisch Hall Newsroom

Presseinformationen Wohnen & Leben

Fast wie zu Hause

Wie Eigentümer von Vermietungen auf Zeit profitieren

Die moderne Arbeitswelt fordert flexible Arbeitszeiten und nicht selten Flexibilität beim Wohnort. So gehört das Wohnen auf Zeit in einer fremden Stadt für viele Arbeitnehmer schon heute zum Arbeitsalltag. Haus- und Wohnungsbesitzer können davon profitieren, denn die Nachfrage nach möblierten Wohnungen steigt. Schwäbisch Hall-Expertin Carolin Großhauser erklärt, welche Vorteile Vermieter auf Zeit haben und worauf sie achten müssen.

Möblierte Wohnungen sind für Geschäftsleute und Unternehmen besonders attraktiv, da sie günstiger, persönlicher und oft komfortabler sind als ein Hotelzimmer. Eigentümer wiederum erzielen durch solche Angebote höhere Mieten. Der Umbau leerstehender Räume, bspw. nach dem Auszug der Kinder, oder der Ausbau einer Einliegerwohnung lohnt dadurch mittelfristig. „Auch der Kauf einer Stadtwohnung als Geldanlage zahlt sich aus“, weiß Carolin Großhauser. „Die Einkünfte aus der Vermietung sind für die Eigentümer eine gute Basis für eigene Bau- und Renovierungsprojekte.“

Eine Investition, die sich lohnt

Als Geldanlage kann sich auch eine renovierungsbedürftige Wohnung lohnen. Denn: Die Modernisierung und die Einrichtung können die Investoren steuerlich absetzen. „Zusätzlich lassen sich weitere Kosten geltend machen, die rund um die Vermietung entstehen, wie etwa die Reinigung nach dem Auszug eines Mieters“, erklärt die Schwäbisch Hall-Expertin. Die Einnahmen aus einem Mietverhältnis müssen in jedem Fall versteuert werden. Wer die möblierte Wohnung über die Plattform Airbnb anbietet, muss bei Vermietung in einigen deutschen Städten zusätzlich eine Bettensteuer abführen.

Alles, was Recht ist

Wie lang ein Mietverhältnis dauert, entscheiden die Eigentümer selbst. Vorab sollten sie jedoch klären, ob diese Form der Vermietung grundsätzlich erlaubt ist. „Wer eine neue Wohnung eigens zum Zweck der Vermietung anschafft, sollte unbedingt darauf achten, dass nichts gegen diese Nutzung spricht“, rät Großhauser. Grundsätzlich sind wechselnde Mieter Teil der wohnungseigentumsrechtlich zulässigen Wohnnutzung – sofern Haus-Gemeinschaftsordnung oder Teilungserklärung das nicht verbieten und sich die anderen Wohnungseigentümer nicht dagegen aussprechen.

Auf die Lage kommt es an

Die Anforderungen von Mietern auf Zeit unterscheiden sich kaum von denen herkömmlicher Mieter. Eine zentrale Lage und die Nähe zur Arbeitsstelle sind ebenso wichtig wie die gute Anbindung an Autobahn, Bahnhof oder öffentliche Verkehrsmittel. Von ihrem Vermieter wünschen sich Mieter übersichtliche Pauschalpreise, in denen alle Kosten wie Wasser, Strom, Reinigung und Internet enthalten sind.

Stilvoll eingerichtet ist halb vermietet

Wer sich von anderen Vermietern abheben will, der sollte an der Inneneinrichtung nicht sparen. Neben Standardmöbeln wie Bett, Kleiderschrank und Sofa sollte die Wohnung auch über eine gut ausgestattete Küche, Waschmaschine und Geschirrspüler verfügen. Dekorationen tragen überdies zu einem positiven Wohngefühl bei. „Geschmackvolles Interieur überzeugt schließlich auch auf Fotos, denn für eine Besichtigung vor Ort haben Arbeitnehmer häufig kaum ausreichend Zeit“, weiß Großhauser. Sie verlassen sich stattdessen auf die Präsentation im Online-Portal.

Kontakt

Siegfried Bauer
Sebastian Flaith
Carolin Großhauser
Karsten Eiß
Kathrin Milich, Referentin Presse und Information bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall. (Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall)
Kathrin Milich