Bausparkasse Schwäbisch Hall Newsroom

Presseinformationen Wohnen & Leben

Bauen, feiern, wohnen

Fünf Anlässe für Bauherren, die Korken knallen zu lassen

Der Weg in die eigenen vier Wände kann mühsam und steinig sein. Umso wichtiger ist es für Bauherren, regelmäßig auf das Geschaffene zurückzublicken und innezuhalten. Welche Anlässe und Bräuche es rund um den Hausbau gibt, weiß Carolin Großhauser von der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

1. Für öffentliche Bauvorhaben ist er der Klassiker: der erste Spatenstich. Heutzutage sind Bagger für das Ausheben der Baugrube verantwortlich, früher waren Spaten, Hacke und Schaufel die Mittel der Wahl. Was bleibt, ist der symbolische Akt, wenn Freunde und Familie mit den Bauherren gemeinsam das erste Loch in der Erde feiern.

2. Bevor das Fundament gelegt wird, ergibt sich bereits die nächste Gelegenheit innezuhalten. Mit der Grundsteinlegung können persönliche Gegenstände oder die aktuelle Tageszeitung als Zeitkapsel im Hohlraum des symbolischen Grundsteins an zukünftige Generationen überliefert werden.

3. Das Richtfest ist wohl die bekannteste Tradition in Deutschland, um ein neues Haus zu feiern. Bereits seit dem 14. Jahrhundert schmücken Bauherren nach Fertigstellung des Rohbaus das Dach mit einem Richtkranz. Gemeinsam stoßen alle am Bau beteiligten Personen auf der Baustelle an. Üb­licherweise schlägt der Bauherr den letzten Nagel in den Dachstuhl, während ein Zimmermann oder der Polier die Rede hält und ein Glas zerbricht. Denn Scherben bringen ja bekanntlich Glück.

4. Ist das Haus bezugsfertig und der Umzug vollbracht, steht einer Einweihungsfeier nichts mehr im Wege. Früher schützte eine Weihe das Haus vor bösen Geistern, heute bringen die Gäste kleine symbolische Präsente mit. Carolin Großhauser meint: „Die klassischen Geschenke zum Einzug sind Brot und Salz. Sie versprechen Wohlstand und Sesshaftigkeit.“

5. Ganz nach alter Tradition pflanzen auch heute noch junge Bauherren gemeinsam den ersten Baum, der eine symbolische Bedeutung hat. War er in früheren Zeiten Vitamin- und Schattenspender, gilt er heute zum Beispiel als Symbol der Urkraft des Lebens und vor allem als Sinnbild für eine glückliche Zukunft in den eigenen vier Wänden.

Nutzen Sie folgenden Embed-Code, um die Infografik auf Ihrer Seite einzubinden:

<iframe src=“https://newsroom.schwaebisch-hall.de/bsh-newsroom-content/uploads/interaktiv/bauherrenfeste/index.html“ allowfullscreen frameborder=“0″ width=“786″ height=“593″></iframe>

Kontakt

Siegfried Bauer
Sebastian Flaith
Annkathrin Bernritter
Karsten Eiß
Kathrin Milich, Referentin Presse und Information bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall. (Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall)
Kathrin Milich